Erasmus+: Schüleraustausch an der HLW Bad Ischl

Das EU-Programm zur Förderung der beruflichen Bildung in Europa nennt sich Erasmus+ Berufsbildung und unterstützt öffentliche und private Organisationen der beruflichen Aus- und Weiterbildung dabei, jungen Menschen ein Praktikum im Ausland zu ermöglichen.

Praktikant/innen, die mit Erasmus+ Berufsbildung ins Ausland gehen, erhalten über ihre entsendende Einrichtung eine monatliche Förderung. Wie hoch diese ausfällt, hängt vom Gastland und von der Dauer des Praktikums ab.

Die HLW Bad Ischl – Fachrichtung Sozialmanagement kooperiert bereits seit Jahren mit der Nationalagentur Erasmus+. Jedes Jahr erhalten Schüler/innen der IV. Jahrgänge die Möglichkeit, ihre Pflichtpraktika im Ausland zu absolvieren. Langjährige Partner in den Ländern Großbritannien, Rumänien, Schweden und Spanien betreuen die Schüler/innen vor Ort. Die Einsatzbereiche sind dabei vielfältig: Altenheime, Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen, Tages- und Wohneinrichtungen für beeinträchtigte Menschen stehen für die Schüler/innen als Praktikumsstellen zur Wahl.

Die HLW Bad Ischl – Fachrichtung Gesundheitsmanagement nimmt ab dem Schuljahr 2017/18 ebenfalls am Erasmus+ Programm teil. Dafür steht den Schüler/innen der III. Jahrgänge als Partner das Luxus Spa Hotel „Schloss Elmau“ in Garmisch-Partenkirchen in Deutschland zur Verfügung.

Die wichtigsten Ziele der Erasmus+ Projekte an der HLW Bad Ischl sind, dass die Teilnehmer/innen die Standards und Möglichkeiten der besuchten Einrichtungen in anderen europäischen Ländern kennen lernen und mit jenen in Österreich vergleichen können. Außerdem erwerben die jungen Menschen wesentliche neue Fähigkeiten und Kompetenzen, sammelten Erfahrungen und erhalten Einblicke in neue Arbeitswelten. Ebenfalls soll die Auslandserfahrung zur Persönlichkeitsentwicklung sowie zur Erweiterung des persönlichen Horizonts der Schüler/innen beitragen. Weiters kommt es durch die Auslandserfahrungen im fremdsprachigen Ausland zu nachweislichem Ausbau der Fremdsprachenkompetenzen.

Weitere Informationen zu Erasmus+ Berufsbildung erhalten Sie hier: https://bildung.erasmusplus.at/de/berufsbildung/

Erasmus+ "Quality Management for Internship" - HLW Bad Ischl initiiert mit "Qualiship" eine internationale strategische Partnerschaft

Learning by doing wird an der HLW Bad Ischl seit jeher großgeschrieben. Daher schickt die Schule jedes Jahr zahlreiche SchülerInnen in die Praxis, um ihnen neben der Vermittlung von Theorie im Unterricht auch die praktische Umsetzung ihres erworbenen Wissens zu ermöglichen. Nach den Praktika werden die geführten Lerntagebücher evaluiert und es wird überprüft, welche Kompetenzen erworben werden konnten. Sowohl den betreuenden LehrerInnen, den SchülerInnen als auch den ArbeitgeberInnen soll dadurch rückgemeldet werden, was gut funktioniert und nachhaltig ist und wo eventuell Verbesserungsbedarf besteht.

Um unsere Qualitätsstandards vergleichen und daraus neue Einsichtenzu gewinnen, läuft seit November 2017 das Erasmus+ KA2 Projekt „Qualiship“. In Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Großbritannien, Spanien und Italien versuchen wir durch Erfahrungsaustausch vor Ort einen Eindruck der Qualitätssicherung der Praktika bei unseren Partnern zu bekommen. Dem Kick-Off Meeting im November 2017 an der HLW Bad Ischl folgten bereits ein Meeting in Lancaster (April 2018) und “Learning Teaching Training Activities“ im Oktober 2018 in Madrid.

 

Hier findet ihr mehr Infos zu unserem Projekt "Qualiship": qualishipproject.wordpress.com

 

Folgende Partner haben bei "Qualiship" mitgearbeitet:

Lancaster& Morecambe College  (Großbritannien): www.lmc.ac.uk

Confartigianato Vicenza (Italien): www.confartigianatovicenza.it

Comunidad de Madrid (Spanien): www.comunidad.madrid

MedAtlantia (Spanien): www.medatlantia.eu